IRIS e. V. Institut für Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter

Direkt zum Inhaltsbereich
Inhalt dieser Seite

Logo Iris

Orientierung und Mobilität (O&M) mit blinden, seh- oder komplex beeinträchtigten Kindern

Gemeinsam einen Weg finden.

Inhalte

Das Thema O&M mit Kindern ist, angeregt durch die Initiative Anderes Sehen e. V., wieder verstärkt in die fachliche Aufmerksamkeit gerückt. Dreh- und Angelpunkt inhaltlicher Fragen ist, was das richtige Angebot für die Kinder ist.

Ein Systemischer Ansatz fragt nach einem individuell passenden Angebot. Darunter fallen die gängigen Angebote sowie Echolokalisation. Was aber, wenn Angebote nicht zum erwünschten Ziel führen? Um was könnte es dann stattdessen gehen?

Wenn die fachliche Unterstützung zum Erwerb hilfreicher Orientierungs- und Mobilitätsstrategien angefragt wird, hat jedes Kind bereits seine eigenen O&M-Strategien entwickelt; es findet sich damit in seiner alltäglichen Umwelt irgendwie zurecht und baut seine Strategien eigenlogisch weiter aus.

Diese individuellen Formen sind die Basis für den weiteren Lernprozess. Eine systemische Vorgehensweise beinhaltet, die Strategien des Kindes zu erkennen, zu verstehen und sie als Ressource des Vermittlungsprozesses zu nutzen. Es geht darum, dem Kind genau die Unterstützung zu bieten, mit der es aus seinen bisherigen Strategien das hilfreich Neue entwickeln kann.

Ziel der Fortbildung ist:

Die Fortbildung zeichnet sich durch einen starken Praxisbezug aus. Methodisch findet ein steter Wechsel zwischen Vortrag, Videoarbeit, Kleingruppenarbeit und Selbsterfahrung statt. Praxisbeispiele der Teilnehmer/innen für die weitere Besprechung anhand vorhandener Fragestellungen - möglichst auf Video - sind sehr willkommen.

TeilnehmerInnen:

Fachleute, die mit blinden, sehbehinderten oder mehrfachbehinderten Kindern arbeiten (Frühförder/innen, O&M-Lehrer/innen, Erzieher/innen, Lehrer/innen und Pädagogen/Pädagoginnen).

Mindestteilnehmerzahl: 10 Teilnehmer/innen.

In einem späteren 2. Fortbildungsteil wird eine Vertiefung der Themen stattfinden. Es wird die Frage erörtert, wie Eltern und Fachpersonen in das kreative Geschehen so einbezogen werden können, dass sie die für das Kind passenden Lernwege von Anfang an mitgestalten und sich so ein geeignetes Zusammenspiel entwickeln kann.

Termine für 2015:

(16 Unterrichtsstunden à 45 Min.)

Referentin Renate Heule

Rehabilitationslehrerin für O&M und LPF, Mitarbeiterin im Zentrum für Systemische Bewegungstherapie und Kommunikation e. V., Systemische Bewegungs- und Familientherapeutin, Marburg.

Kosten

€ 250,00 (inkl. Lernmaterialien, Getränke).

Fortbildungsort

Weitere Angebote aus unserem Programm für Fort- und Weiterbildung sowie Seminare für Betroffene und Angehörige erhalten Sie im IRIS – Institut!

Adresse von IRIS in Hamburg

Institut für Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter (IRIS) e. V.
Marschnerstraße 26
22081 Hamburg
Telefon: 0 40 – 2 29 30 26
Fax: 0 40 – 22 59 44

E–Mail: info@iris-hamburg.org
Internet: www.iris-hamburg.org

[ nach oben ] · zum Seitenanfang ·

Navigation am Ende